Unser Service-Telefon:   0251 492-5877

Städtische Kita und Familienzentrum Berg Fidel

Familienzentrum

Hogenbergstraße 158
48153 Münster (Berg Fidel)
 
Kontaktdaten
Birgit Klaer  
Telefon: +49 (251) 787561
Telefax: +49 (251) 1623908
E-Mail: KiTaBergFidel@stadt-muenster.de

Träger

Amt für Kinder, Jugendliche und Familien
Hafenstr. 30
48153 Münster
Telefon: +49 (251) 4925101
E-Mail: jugendamt@stadt-muenster.de

Angebotene Plätze

Anzahl Plätze: 155
  • Plätze für 1-jährige Kinder
  • Plätze für 2-jährige Kinder
  • Plätze für Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Pädagogisches Profil

  • besondere Sprachförderung
  • Schwerpunkt Ernährung
  • Integrative Betreuung
  • Teiloffenes Konzept
  • Situationsorientierter Ansatz
  • ganzheitlicher Ansatz
  • interkulturelle Ausrichtung
  • Inklusive Betreuung

Aktuell freie Betreuungsplätze (Stand 27.05.2024)

 
Betreuungsplätze Plätze für 1-jährige Kinder: 0
Betreuungsplätze Plätze für 2-jährige Kinder: 0
Betreuungsplätze Plätze für Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt: 0

Freie Betreuungsplätze zum 01.08.

45 35 Block 35 ohne 25
Plätze für 1-jährige Kinder 0 0 0 0
Plätze für 2-jährige Kinder 0 0 0 0
Plätze für Kinder ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt 0 0 0 0

Kurzinfo

In der Kita Berg Fidel können kleine Helden und Heldinnen, Prinzen und Prinzessinnen, Forscher*innen, Sportler*innen und Künstler*innen täglich von 7 bis 17 Uhr in insgesamt neun Gruppen an zwei Standorten kreativ die Welt entdecken.

Wir haben jedes Kind im Blick. In einer liebevollen und beschützten Atmosphäre finden die Familien bei uns Pädagogen und Pädagoginnen, denen sie vertrauen können, und welche die Kinder dabei unterstützen, sich in der Kita wohlzufühlen.

In den acht Gruppen am Standort Hogenbergstraße 158 bieten wir folgende Gruppenformen an:

• Gruppen 0-3 Jahre
• Gruppen 3-6 Jahre

Am Standort Rincklakeweg 16-18 gibt es eine weitere Gruppe für Kinder von 3-6 Jahren.
Wir halten verschiedene Betreuungsformen mit 35 und 45 Wochenstunden, mit und ohne Mittagsverpflegung, für unsere Familien und Kinder bereit.

Täglich servieren wir den Kindern von 8.15 bis 10.30 Uhr ein gesundes und schmackhaftes Frühstück am Buffet und begleiten die älteren Kinder beim Frühstück in unserem einladenden Frühstückscafé. Mittags begleiten wir diese Kinder, wenn sie die Mittagszeit in der Kita verbringen, zwischen 12.30 und 14.00 Uhr bei einem ausgewogenen und sättigendem Mittagessen in unserem Kinder-Bistro.



 Nach oben

Öffnungszeiten

07.00 - 17.00 Uhr

Flexible Betreuungszeit in Absprache mit der Kita:

Montag - Freitag 35 Stunden zwischen

  • 07.00 - 12.30 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr
  • 07.00 - 17.00 Uhr (Blocköffnungszeit mit Mittagverpflegung)

Montag - Freitag 45 Stunden mit Mittagverpflegung zwischen

  • 07.00 - 17.00 Uhr

 Nach oben

Schließungszeiten

25 Tage jährlich, 15 Tage liegen hierbei in den Sommerferien. Die Schließungstage werden den Eltern frühzeitig bekannt gegeben.


 Nach oben

Team

Ein vielseitig qualifiziertes und engagiertes Team von 37 Mitarbeiter*innen bietet Ihren Kindern täglich eine liebevolle Begleitung und Ihnen ein offenes Ohr für alle das Kind betreffenden Bedürfnisse und Fragen. Das Team besteht aus ausgebildeten pädagogischen Fachkräften und hauswirtschaftlichen Kräften.

Um auf alle Kinder mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Bedürfnissen eingehen zu können, unterstützen uns zusätzliche Fachkräfte. Zusammen schauen wir besonders auf die Stärken Ihrer Kinder und ermutigen sie, diese zu erkennen und selbstbewusst weiter zu entwickeln.

Damit Sie und Ihre Kinder sich auch in Zukunft bei uns wohl fühlen und uns vertrauen, sind uns eine fortlaufende Weiterentwicklung unserer pädagogischen Arbeit und ein fachlicher Austausch zu pädagogischen Themen sehr wichtig. Dies gewährleisten wir durch regelmäßige Teamsitzungen, Teamtage und Fortbildungen.


 Nach oben

Innen

Die neun individuell möblierten Gruppenräume mit Neben- und Schlafräumen an beiden Standorten laden Ihre Kinder zum Toben, Spielen, Singen, Experimentieren, Verkleiden, Malen, (Vor)Lesen und Kuscheln ein. In den besonders eingerichteten Nebenräumen finden die Kinder Möglichkeiten zur kreativen Auseinandersetzung mit der Welt, zum Bauen und für Rollenspiele. Dort können sie selbst bestimmen, wann sie ihr Bewegungsbedürfnis leben wollen. In den Schlafräumen geben „Schlafwiesen“ und „Schlafhöhlen“ den Kindern die Sicherheit und Geborgenheit, die sie für entspannte Träume brauchen.

An der Hogenbergstraße liegen die hellen Räume für die Jüngsten mit leuchtenden und fröhlichen Farben neben einem gemütlich ausgestatteten Bereich für unsere älteren Kinder.

Weitere Räume Hogenbergstraße: 1 Frühstückscafé bzw. Kinder-Restaurant, 2 Küchen, 2 große Räume mit vielen Möglichkeiten, z.B. zur Bewegung, 1 große und lichtdurchflutete Eingangshalle mit unserer Eltern-Lounge

Weitere Räume Rincklakeweg: 1 helle Wohn- und Essküche, 1 freundlicher Eingangsbereich


 Nach oben

Außen

Draußen ist Platz zum Spielen: Unsere Außengelände bieten reichlich Anreiz zur Bewegung. Etwa 2.400 qm Flächen haben wir an der Hogenbergstraße. Die Gruppe am Rincklakeweg verfügt außerdem noch über einen Spielplatz mit zirka 450 qm.

An der Hogenbergstraße finden Ihre Kinder z.B. eine Wasserspielanlage, Holzstämme, verschiedene Schaukeln (u.a. ein Schaukelbett), Klettermöglichkeiten, große und kleinere Sandspielbereiche mit Sonnensegel, Freiflächen zur großräumigen Bewegung und separate Spielmöglichkeiten für unsere jüngsten Kinder.

Um das Spielgelände der älteren Kinder herum erstreckt sich ein gepflasterter Bereich, der von den Kindern mit unterschiedlichen Fahrzeugen erobert werden kann.

Am Rincklakeweg ist der Außenspielbereich durch einen 2-minütigen Fußweg ohne Autoverkehr gefahrlos zu erreichen. Hier finden Ihre Kinder eine Sandfläche, eine Schaukel, eine Rutsche und eine Freifläche zum Rennen, Toben und Ballspielen.


 Nach oben

Pädagogisches Profil

Kinder lernen von ihrem ersten Atemzug an, lange bevor es um Stundenpläne und Hausaufgaben geht. Sie lernen im Alltag und im Spiel durch das, was sie tun, hören, erfahren und sehen - auch in unserer KiTa.

Deshalb verstehen wir uns als Bildungseinrichtung.

Den gesetzlichen Bildungsauftrag (KiBiz) nehmen wir daher als städtische KiTa ernst und füllen ihn besonders in diesen fünf Kategorien mit Leben:

  1. Für uns steht die individuelle Förderung jedes Kindes im Mittelpunkt, unabhängig von Geschlecht, sozialer oder ethnischer Herkunft.
  2. Die sprachliche Entwicklung fördern wir systematisch und kontinuierlich.
  3. Den Bildungsprozess Ihres Kindes dokumentieren wir in einem persönlichen Bildungsbuch.
  4. Wir begleiten und unterstützen Ihr Kind, aktiv an der Gestaltung des KiTa- Alltags mitzuwirken. So lernt es, wie es wirksam Einfluss nehmen kann.
  5. Wir möchten mit Ihnen als Experten für Ihr Kind partnerschaftlich zusammen arbeiten. Wir laden Sie ein, das Leben in unserer KiTa mit zu gestalten.


Eine anregungsreiche Umgebung, verlässliche Bindung, Vertrauen und emotionale Sicherheit bilden den Rahmen für unsere pädagogische Arbeit in folgenden Bildungsbereichen:

  • Bewegung
  • Körper, Gesundheit und Ernährung
  • Sprache und Kommunikation
  • Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung
  • Musisch-ästhetische Bildung
  • Religion und Ethik
  • Mathematische Bildung
  • Naturwissenschaft-technische Bildung
  • Ökologische Bildung
  • Medien


Die drei Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit sind:

  1. eine tägliche, im Alltag stattfindende Sprachbildung für alle Kinder, bei der Ihr Kind spielerisch viele schöne Erlebnisse und Eindrücke mit Sprache verbindet.
  2. die Förderung der körperlichen Gesundheit durch eine vielseitige und leckere, gesunde Ernährung und viel Bewegung. Die Förderung der seelischen Gesundheit, indem wir jedes Kind ernst nehmen, auf seine Bedürfnisse eingehen und es in seinen Interessen unterstützen. In einer wertschätzenden Grundhaltung stärken wir das Selbstvertrauen Ihres Kindes und geben ihm so unterschiedliche Möglichkeiten, sich auszuprobieren, Fragen zu stellen, Antworten zu finden, jeden Tag seinen Alltag mitzubestimmen und nach und nach die gesamte Kita zu erobern.
  3. spielend streiten zu lernen und eigenständig Lösungen bei Konflikten zu entwickeln. Wir freuen uns über alle Gefühle, die Ihre Kinder uns zeigen, und unterstützen sie dabei, den achtsamen Umgang mit diesen Gefühlen zu erlernen.


Als städtische KiTa unterziehen wir uns einem ständigen Qualitätsmanagement. Wir lassen uns extern überprüfen und bewerten, und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bilden sich regelmäßig fort.


 Nach oben

Kooperation und Vernetzung

Wir arbeiten mit vielen unterschiedlichen Organisationen und Einrichtungen zusammen. So begleiten wir Ihre  Kinder zum Beispiel, wenn sie die spannende Anlage des Dirt-Parks mit unseren hauseigenen Laufrädern ausprobieren wollen.

Wir arbeiten eng mit der benachbarten Primusschule zusammen, die unsere Kinder z.B. im letzten Jahr vor der Einschulung schon an Projekten beteiligt und begleiten Ihre Kinder zu den verschiedenen Grundschulen in der Nähe.

Wenn Sie es wünschen, begleiten und unterstützen wir Sie und Ihre Kinder bei Gesprächen mit Ärzten und Beratungsstellen oder stellen Ihnen für diese Gespräche auch gerne Räumlichkeiten in unserer Kita zur Verfügung.


 Nach oben

Zusammenarbeit mit Eltern

In der Kita Berg Fidel spiegeln sich die vielfältigen Erfahrungen einer bunten Welt. Wenn es Ihnen Freude macht, Ihre Erfahrungen und Ihr Wissen mit uns und anderen Eltern und Kindern zu teilen, dann schaffen wir in unserer Kita gerne Möglichkeiten, Raum und Zeit dafür. Außerdem können Sie uns bei Festen, Aktionen und Treffen mit Ihren Fähigkeiten unterstützen.

Wir wissen, dass Sie die Experten für Ihre Kinder sind, und freuen uns auf die vielen Geschichten, die Sie uns über Ihr Kind erzählen möchten. Gerne berichten wir Ihnen auch etwas über unsere pädagogische Arbeit mit Ihrem Kind.

Neben kurzen Gesprächen z.B. beim Bringen und Abholen der Kinder bieten wir Ihnen Entwicklungsgespräche auf Grundlage der Bildungsdokumentation und ausführliche Elterngespräche an. Diese finden mindestens einmal jährlich sowie bei Bedarf statt.

Zu dem gesunden Frühstück, das wir täglich für Ihre Kinder bereithalten, laden wir in jeder ersten Woche im Monat auch Sie herzlich ein.


 Nach oben

Angebote

Ergänzend zur professionellen Bildung, Erziehung und Betreuung der Kinder hat sich unsere KiTa Berg Fidel im Sommer 2014 auf den Weg gemacht, sich als Familienzentrum weiter zu entwickeln.

Unser Ziel ist es, den gesetzlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag der KiTa  mit Angeboten der Familienförderung, Familienbildung und -beratung  zusammenzuführen, um  Ihnen als Familie ein wohnortnahes, vielfältiges und leicht zugängliches Angebot zur Verfügung zu stellen.
    
Zu unseren Aufgaben gehört es, die bereits im Umfeld vorhandenen Beratungs- und Unterstützungsangebote zu bündeln, zu vermitteln und  in Kooperation mit anderen Diensten und Institutionen neue bedarfsgerechte Angebote für Familien im Umfeld zu entwickeln, insbesondere in den Bereichen:

  • Beratung und Unterstützung von Kindern und Familien (z. Bsp.: Sprachkurse)
  • Familienbildung und Erziehungspartnerschaft  (z. Bsp.:  Eltern-Kind-Kurse)
  • Kindertagespflege  (Vermittlung von Tagespflegepersonen)
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf  (flexible Betreuungszeiten)

 


 Nach oben

Aktuelles / Termine

Wir freuen uns, folgende Angebote wieder anbieten zu können:

  • jeden Dienstag von 08.30 – 09.30 Uhr: Beratungsangebot „Frühe Hilfen“ mit Katrin Schuppelius
  • jeden Mittwoch von 14.30 – 16.00 Uhr: Elterncafé mit Gesprächsangebot durch Sophie Minne von der Beratungsstelle Südviertel
  • täglich gesundes Frühstücksbuffet für alle Kinder
  • jeden Morgen besteht für Eltern die Möglichkeit, bei einer Tasse Kaffee in unserer einladenden Eltern-Lounge miteinander ins Gespräch zu kommen
  • Elternsprechtage
  • Platzangebot für Kinder ab 4 Monaten
  • Elternbildung und Kursangebote

und bald startet wieder:

  • jede 1. Woche im Monat Interkulturelles Eltern-Kind-Frühstück

 Nach oben

Aufnahmekriterien

I. Grundlagen

Die Inanspruchnahme eines Betreuungsplatzes setzt grundsätzlich voraus, dass Eltern dem Jugendamt spätestens sechs Monate vor Inanspruchnahme den für ihr Kind gewünschten Betreuungsbedarf, den gewünschten Betreuungsumfang und die Betreuungsart schriftlich angezeigt haben. Die Anzeige erfolgt im Vormerksystem Kita-Navigator Münster.

Gemäß dem Kinderbildungsgesetz (KiBiz) werden in den Kindertageseinrichtungen Kinder unter drei Jahren sowie Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Schulpflicht aufgenommen.

Die Betreuung erfolgt mit bis zu 25, 35 oder 45 Wochenstunden. Nicht jede Einrichtung deckt jede Altersgruppe und jede Betreuungszeit ab. Vielmehr wird jährlich  auf der Grundlage der Bedarfssituation und in Abstimmung mit der städtischen Jugendhilfeplanung die Betreuungsstruktur jeder Einrichtung überprüft und für das kommende Kindergartenjahr festgelegt.

Vor der Vergabe eines freien Platzes muss eine kriteriengestützte Prüfung durchgeführt werden, um eine bedarfsgerechte Belegung zu ermöglichen. Zur Erfüllung der Kriterien müssen Nachweise vorgelegt werden (z.B. Erwerbstätigkeit ist durch eine Arbeitgeberbescheinigung nachzuweisen; Ausbildung durch eine Bescheinigung der Ausbildungsstelle).

Hinweis:

Bei Anmeldungen zum Beginn des Kindergartenjahres (01.08.) sollten die Bescheinigungen bis zum Ende des Anmeldezeitraums (31.01.) vorliegen.

Die Aufnahmekriterien werden mit dem Rat der Kindertageseinrichtungen festgelegt (§ 9a Abs.6 KiBiZ).

 

II. Aufnahmekriterien

Die folgenden Aufnahmekriterien gelten in der angegebenen Reihenfolge für die freien Plätze, die im Rahmen der jeweils festgelegten Betreuungsstruktur zu vergeben sind. 

 

Kinder von 3 Jahren bis zur Schulpflicht 

1. Kinder, die in Münster wohnen, haben Vorrang.

2. Kinder, die aufgrund einer persönlichen Notlage einen Kitaplatz benötigen, haben Vorrang.

Als persönliche Notlagen gelten der nachgewiesene Ausfall der wesentlichen Betreuungsperson/en durch Tod oder durch  Erkrankung, die eine Betreuung unmöglich macht und die wirtschaftliche Absicherung der Familie gefährden sowie eine Betreuungsnotwendigkeit zum Schutz des Kindes. Die Prüfung und Entscheidung hierzu obliegt der Verwaltung des Amtes für Kinder, Jugendlichen und Familien zentral.

3. Kinder, deren Geschwister die Einrichtung zeitgleich besuchen, haben Vorrang zum Besuch derselben Einrichtung.

4. Kinder, deren Eltern einer Berufstätigkeit nachgehen, eine Ausbildung machen bzw. die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen müssen, haben Vorrang. Innerhalb dieser Gruppe haben die sorgeberechtigten Personen einen Vorrang, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen.

5. Kinder, die bereits in einer öffentlich geförderten U3-Betreuung sind (Tagespflege oder reine u3-Kita), und die altersbedingt von der bisherigen Betreuung in eine Ü3-Betreuung wechseln müssen, haben Vorrang, damit eine lückenlose Fortsetzung der Betreuung sichergestellt werden kann.

6. Ältere Kinder werden vorrangig aufgenommen. Maßgeblich ist das Geburtsdatum.

 

Kinder vom 1 bis zum vollendeten 3. Lebensjahr 

1. Kinder, die in Münster wohnen, haben Vorrang.

2. Kinder, die aufgrund einer persönlichen Notlage einen Kitaplatz benötigen, haben Vorrang.

Als persönliche Notlagen gelten der nachgewiesene Ausfall der wesentlichen Betreuungsperson/en durch Tod oder durch  Erkrankung, die eine Betreuung unmöglich macht und die wirtschaftliche Absicherung der Familie gefährden sowie eine Betreuungsnotwendigkeit zum Schutz des Kindes. Die Prüfung und Entscheidung hierzu obliegt der Verwaltung des Amtes für Kinder, Jugendlichen und Familien zentral.

3. Kinder, deren Geschwister die Einrichtung zeitgleich besuchen, haben Vorrang zum Besuch derselben Einrichtung.

4. Kinder, deren Eltern einer Berufstätigkeit nachgehen, eine Ausbildung machen bzw. die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen müssen, haben Vorrang. Innerhalb dieser Gruppe haben die sorgeberechtigten Personen einen Vorrang, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen.

5. Ältere Kinder werden vorrangig aufgenommen. Maßgeblich ist das Geburtsdatum.

 

Vorrang für Kinder von 1 bis 2 Jahren
Plätze für Kinder unter einem Jahr können nur vergeben werden, wenn nicht alle U3-Rechtsanspruchsplätze für Ein- und Zweijährige benötigt werden. Die Vergabe erfolgt zentral durch die Verwaltung des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien. 

 

Kinder unter 1 Jahr 

1. Kinder, die in Münster wohnen, haben Vorrang.

2. Kinder, die aufgrund einer persönlichen Notlage einen Kitaplatz benötigen, haben Vorrang.

Als persönliche Notlagen gelten der nachgewiesene Ausfall der wesentlichen Betreuungsperson/en durch Tod oder durch  Erkrankung, die eine Betreuung unmöglich macht und die wirtschaftliche Absicherung der Familie gefährden sowie eine Betreuungsnotwendigkeit zum Schutz des Kindes. Die Prüfung und Entscheidung hierzu obliegt der Verwaltung des Amtes für Kinder, Jugendlichen und Familien zentral.

3. Kinder, deren Eltern einer Berufstätigkeit nachgehen, eine Ausbildung machen bzw. die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen müssen, haben Vorrang. Innerhalb dieser Gruppe haben die sorgeberechtigten Personen einen Vorrang, die mit einem oder mehreren minderjährigen Kindern zusammenleben und allein für deren Pflege und Erziehung sorgen.

4. Ältere Kinder werden vorrangig aufgenommen. Maßgeblich ist das Geburtsdatum.

 


 Nach oben

Elternbeitrag

Allgemeine Informationen und Erläuterungen zum Elternbeitrag. Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung - ganz gleich in welcher Trägerschaft - kann ein Elternbeitrag erhoben werden. Dies ist in einer Satzung geregelt. Für die Festsetzung des Beitrages müssen dem Jugendamt Einkommensnachweise vorgelegt werden. Grundlage für die Beitragshöhe sind die 'positiven' Einkünfte. Der sich daraus ergebene Beitrag kann in der entsprechenden Elternbeitragstabelle entnommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zum Seitenanfang

Wir sind für Sie da

Bei weiteren Fragen zum Kita-Navigator wenden Sie sich bitte an unsere Servicestelle:

Koordinatorin des Kita-Navigators
Hafenstraße 30
48153 Münster
Telefon: 0251 492-5877
E-Mail: kita-navigator@stadt-muenster.de

Haben Sie Fragen?

Um Ihnen direkt und schneller behilflich sein zu können, haben wir hier Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten für Sie zusammengestellt.
 
Zu den häufig gestellten Fragen.