Aufnahmekriterien:
DRK Kindertageseinrichtung Wartburg

Aufnahmekriterien

Aufnahmekriterien der Kindertageseinrichtungen des DRK in Münster

Die Inanspruchnahme eines Betreuungsplatzes setzt grundsätzlich voraus, dass Eltern dem Jugendamt spätestens sechs Monate vor Inanspruchnahme den für ihr Kind gewünschten Betreuungsbedarf, den gewünschten Betreuungsumfang und die Betreuungsart schriftlich angezeigt haben. Die Anzeige erfolgt im Vormerksystem der Stadt Münster, dem KitaNavigator.

Gemäß dem Kinderbildungsgesetz (KiBiz) werden in den Kindertageseinrichtungen Kinder unter drei Jahren sowie Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Schulpflicht aufgenommen. Die Betreuung erfolgt mit bis zu 25, 35 oder 45 Wochenstunden. Nicht jede Einrichtung deckt jede Altersgruppe und jede Betreuungszeit ab. Vielmehr wird jährlich auf der Grundlage der Bedarfssituation und in Abstimmung mit der städtischen Jugendhilfeplanung die Betreuungsstruktur jeder Einrichtung überprüft und für das kommende Kindergartenjahr festgelegt.

Vor der Vergabe eines freien Platzes muss eine Bedarfsprüfung durchgeführt werden, um den individuellen Bedarf der Familien festzustellen und eine bedarfsgerechte Belegung zu ermöglichen. Der Umfang der täglichen Förderung (25-Stunden, 35-Stunden [geteilt],
35-Stunden [Block = Übermittag] oder 45-Stunden) richtet sich nach dem festgestellten und nachgewiesenen individuellen Bedarf (§ 24 SGB VIII). Die Erwerbstätigkeit ist durch eine Arbeitgeberbescheinigung nachzuweisen; die Ausbildung durch eine Bescheinigung der Ausbildungsstelle.

Für die Abstimmung der Aufnahmekriterien von Kindern in die Einrichtung ist gemäß § 9a Abs. 6 KiBiz der Rat der Kindertageseinrichtung zuständig. Der Rat der Einrichtung besteht aus Vertreterinnen und Vertretern des Trägers, des Personals und des Elternbeirates.

Zusätzlich zu den KiBiz-Betreuungszeiten können auf Grundlage des Bundesprogramms „KiTaPlus“ oder der städtischen Programme „FlexiZeit“ und „ExtraZeit“, in Rücksprache mit der Kita-Leitung, in einzelnen Einrichtungen Betreuungszeiten dazu gebucht werden.

Die folgenden Aufnahmekriterien gelten in der angegebenen Reihenfolge für die freien Plätze, die im Rahmen der jeweils festgelegten Betreuungsstruktur zu vergeben sind. Die Aufnahmekriterien ermöglichen der Leitungskraft in Übereinstimmung mit dem Träger eine sinnvoll gesteuerte Aufnahme von Familien/Kindern entsprechend der Ressourcen und Zielerreichung der Kindertageseinrichtung.

Aufnahmekriterien

1. Kinder, die in Münster wohnen und gemeldet sind.

2. Freies Platz- und Betreuungsstundenangebot der Kindertageseinrichtung.

3. Kinder, deren Geschwister die Einrichtung zeitgleich besuchen und/oder Kinder, deren Eltern Mitarbeiter*innen im DRK-Kreisverband Münster e.V. bzw. bei deren Tochtergesellschaften sind, haben Vorrang zum Besuch einer/derselben Kindertageseinrichtung des DRK in Münster.

4. Kinder, die aufgrund einer persönlichen Notlage einen Kitaplatz benötigen. Als persönliche Notlagen gelten der nachgewiesene Ausfall der wesentlichen Betreuungsperson/en durch Tod oder durch Erkrankung, die eine Betreuung des Kindes unmöglich macht und die wirtschaftliche Absicherung der Familie gefährdet sowie eine Betreuungsnotwendigkeit zum Schutz des Kindes erforderlich ist. Die Prüfung und Entscheidung hierzu obliegt der Kita-Leitung in Abstimmung mit der Trägervertretung.

5. Kinder, deren Eltern einer Berufstätigkeit nachgehen, eine Ausbildung absolvieren bzw. dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen müssen.

6. Gruppenstruktur

  • Geschlechterverhältnis
  • Verhältnis von Kindern mit und ohne Migrationshintergrund
  • Verhältnis von Kindern mit und ohne Behinderung

7. Ältere Kinder werden vorrangig aufgenommen.

 

 

 

Anne Westendorf

Bereichsleitung

Kinder, Jugend und Familie

Tel: 0251 – 37 88 22

E-Mail: a.westendorf@drk-muenster.de