Innen und Außen:
Kinderhäuschen

Innen

Im Haus wie im Nebengebäude stehen jeder der drei Gruppen mehrere Räume zur Verfügung, die je nach den Bedürfnissen der Kinder unterschiedlich und variabel gestaltet sind und genutzt werden.
Uns ist es wichtig, eine angenehme, vielseitige und offen gehaltene Umgebung zu schaffen, in der die Kinder angeregt und nicht eingeengt werden.


In jeder Gruppe sind verschiedenste Funktions- und Spielbereiche vorhanden:


Es gibt Möglichkeiten, Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen zum Beispiel mit Rollbrettern, Matten, Würfeln, Seilen, Bällen zu machen; es gibt Bereiche für das Rollenspiel; es gibt Ecken zum Entspannen, Sich-Zurückziehen und Lesen; es gibt die Möglichkeit, mit Musikintrumenten zu spielen; es gibt eine frei zugängliche Werkbank und einen Kreativbereich; es gibt Bereiche zum Konstruieren und Bauen; es gibt den Wickel- und Pflegebereich, in dem die Kinder in ihrer Intimsphäre geschützt sind; es gibt den "Nassbereich" mit Badewanne und "Waschrinne" für diverse Wasserspiele und Körpererfahrungen; es gibt den Bereich, in dem gemeinsam gegessen wird oder Tischspiele gemacht werden.

Außen

Auf dem großzügigen Außengelände haben die Kinder viel Platz zum Toben, Klettern, Forschen und Schaukeln. Oder sie erproben sich auf einem der vielen Fahrzeuge.
Der Wasserspielplatz lädt zum Matschen und Experimentieren ein und unser Hang mit der langen Rutsche ist für viele eine richtige Herausforderung. Hinter dem "Berg" kann man sich durchs Gestrüpp zwängen und sich auch gut verstecken. Auf mehreren Sandflächen werden Burgen gebaut, nach Schätzen gesucht, Gräben gebuddelt oder Kuchen und Eis kreiert. Auch am großen Fußballtor ist immer viel los, dort wird der Umgang mit dem Ball geschult und verfeinert.
Dabei spenden uns die großen, alten Bäume auch bei starker Sonne immer ausreichend Schatten.